Lernen Sie das weltweit beliebte Casino Spiel Craps kennen

Die Welt der Online Casinos ist riesig und jeder Anbieter von Casino Games hat ein eigenes Sortiment an Spielen, die den Kunden angeboten werden. Neben Klassikern, wie Poker, Roulette oder Bingo finden sich unzählige weitere Spielmöglichkeiten, wie beispielsweise unterschiedliche Slots. An dieser Stelle wollen wir uns eines der beliebtesten Casino Spiele weltweit ansehen: Craps. Hierbei handelt es sich um ein Würfelspiel, das eine Menge Spaß und Freude verspricht. Wir zeigen Ihnen die Regeln und Strategien bei diesem Casino Game und zeigen Ihnen auch den einen oder anderen nützlichen Tipp, der dabei helfen kann, Gewinne zu erzielen.

Inhaltsverzeichnis:

  • Dies sind die Grundregeln des Würfelspiels Craps
  • Diese Regeln sollten Sie ebenfalls kennen
  • Die speziellen Regeln des Casinospiels
  • Diese Craps Tipps sollten Sie kennen

Craps: Das Wichtigste im Überblick

  • Entwickelt wurde das Würfelspiel Craps im Jahr 1813
  • Es handelt sich um ein Würfelspiel, bei den eine bestimmte Punktzahl erreicht werden soll
  • Der Shooter bringt seinen Einsatz und die Faders können dagegen wetten
  • Es sind auch mehr als nur ein Wurf möglich
  • Neben den Grundregeln gibt es bei Craps auch einige Sonderregeln

Dies sind die Grundregeln des Würfelspiels Craps

Craps ist ein weltweit beliebtes Casino Würfel Spiel

 

Die Geschichte des Würfelspiels Craps geht zurück bis ins Jahr 1813. Zu der damaligen Zeit soll das Spiel entwickelt worden sein und dabei handelt es sich angeblich um eine Variante des Spiels Hazard. Der Name Craps ist eine Ableitung des Begriffs „Crab“, der für den Wurf eines Einser-Doppels steht. Ob es sich nun um eine private Partie von Craps handelt oder um ein Casino Spiel, die Grundregeln sind immer gleich. Den einzigen Unterschied macht die Tatsache aus, dass bei der Privatpartie die Spieler gegeneinander Spielen und im Casino spielen alle Teilnehmer gegen die Bank.

Einer der Spieler ist bei Craps immer der Shooter und die anderen werden als die Faders bezeichnet. Der Shooter setzt vor Beginn einer Partie einen Einsatz und die Höhe dieser Einsätze richtet sich nach den Limits des jeweiligen Casinos. Die Faders setzen ebenfalls und zwar gegen den Shooter. Sind alle Einsätze platziert, wirft der Shooter mit zwei Würfeln. Dabei können folgende Situationen entstehen:

  • Summe von 7 oder 11: Der Shooter hat ein Natural und gewinnt sofort
  • Summe von 2, 3 oder 12: Der Shooter hat einen Crap und verliert sofort
  • Summe von 4, 5, 6, 8, 9, 10: Die Summe ist dann ein Point des Shooters und er wirft ein weiteres Mal die Würfel

Ab dem zweiten Wurf können folgende Konstellationen möglich sein:

  • Dieselbe Augensumme wie im ersten Wurf: Der Shooter gewinnt
  • Summe von 7: Der Shooter verliert sofort
  • Eine andere Summe: Der Shooter kann ein weiteres Mal werfen

Wenn der Shooter gewinnt, darf er die Würfel behalten und ein weiteres Mal spielen. Allerdings darf er dabei keine weiteren Gewinne beziehen. Verliert der Shooter, kann er ebenfalls die Möglichkeit haben, die Würfel noch weiter zu behalten, allerdings wird dann noch einmal der Einsatz fällig. Als andere Möglichkeit kann der Shooter die Würfel an den Tischnachbarn zu seiner Rechten weiter geben. Wenn der Shooter seinen Wurf mit einer Summe von 7 verliert, muss er die Würfel an den nächsten Spieler weiter geben.

Diese Regeln sollten Sie ebenfalls kennen

Neben den Grundregeln gibt es bei Craps weitere Zusatzregeln und Ergänzungen, die es wert sind, sie zu kennen. Bei diesem Spiel sind keine Würfelbecher zu finden, der Spieler wirf die Würfel mit einer Hand gegen die Tischwand. Wenn die Faders insgesamt weniger als den Einsatz des Shooters setzen, kann sich der Shooter die Differenz der beiden Beträge herausnehmen.

Wenn die Faders insgesamt eine höhere Summe setzen als der Einsatz des Shooters, ist es möglich, die Differenz des Betrags aufzufüllen und somit das Spiel in voller Höhe zu halten. Ist der Shooter dagegen nicht bereit, den eigenen Einsatz zu erhöhen, dann gelten folgende Regeln:

  • Wenn es sich um das erste Spiel des Shooters handelt, dann wird zuerst der Einsatz des Spielers gezählt, der vorher der Shooter war. Daraufhin werden die Einsätze der Spieler zur Rechten des aktuellen Shooters gezählt, bis der Bankbetrag erreicht ist.
  • Hat der aktuelle Shooter im letzten Durchgang die Partie gewonnen, so wird der Einsatz des Spielers zuerst gezählt, der in der letzten Partie den höchsten Einsatz erbracht hatte und daraufhin folgen wieder die Einsätze der Spieler, die zur Rechten des Shooters sitzen.
  • Wenn der Shooter ein Spiel durch einen Crap verloren hatte, wird ein neuer Einsatz platziert und es zählt zuerst der Einsatz des Spielers, der den höchsten betrag platziert hat und dann geht es wieder zu den Einstätzen der Spieler zur Rechten des Shooters.

Die speziellen Regeln des Casinospiels

 

Die speziellen Regeln des Casinospiels

 

Das Wettangebot ist bei jedem Casino ein wenig anders und an dieser Stelle wollen wir uns einige der möglichen Wetten der Faders im Allgemeinen betrachten.

  • Pass: Hierbei handelt es sich um die klassische Wette, die auch beim ursprünglichen Spiel Craps zu finden ist. Dabei wetten die Faders einfach, dass der Shooter gewinnt. Das bedeutet, dass der Shooter entweder einen Natural erzielt oder einen Point erhält, den er vor dem Wurf einer 7 bestätigt.
  • Don’t Pass: Diese Wette wird gewonnen, wenn der Shooter ein Crap mit 2 oder 3 wirft oder wenn der Shooter einen Point macht und diesen nicht bestätigen kann, weil eine 7 geworfen wurde. Wird ein Crap mit 12 geworfen, dann ist die Wette unentschieden.
  • Odd Bets: Hierbei handelt es sich um eine Zusatzwette, die dann möglich wird, wenn der Shooter einen Point gewürfelt hat und der fader bereits auf Pass gesetzt hatte.
  • Odds On Don’t Pass: Diese Zusatzwette wird abgeschlossen, wenn der Fader auf Don’t Pass setzt und der Shooter einen Point wirft.
  • One Roll Bets bzw. Proposition Bets: Hierbei wird darauf gewettet, ob eine bestimmte Augenzahl vom Shooter im nächsten Wurf erzielt wird.
  • Place Bets: Bei dieser Wette wird darauf gesetzt, ob eine bestimmte Augenzahl vor der nächsten 7 fällt.
  • Lay Bets: Hierbei handelt es sich um das Gegenteil der Place Bets. Die Spieler wetten darauf, dass eine 7 vor einer gewählten Punktzahl fällt.

Diese Craps Tipps sollten Sie kennen

Wer noch unerfahren bei diesem Kartenspiel ist, sollte vor und beim Einstieg in die ersten Partien einige Tipps beachten und damit sicherstellen, dass nicht gleich zu Beginn große Verluste des eigenen Geldes drohen.

Tipp1: Zunächst mit Spielgeld einsteigen
Viele Anfänger machen sich nicht die Mühe, die Regeln und Abläufe bei Craps kennenzulernen und setzen direkt Echtgeld ein. Dabei empfiehlt es sich, alle Begebenheiten zunächst mit Spielgeld kennenzulernen und auch die Regeln zu verinnerlichen. Dabei kann man sich ruhig ein wenig mehr Zeit lassen, denn je sicherer ein Spieler mit den Regeln des Spiels ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass beim Echtgeldeinstieg nicht zu viele Anfängerfehler passieren.

Tipp2: Die Auszahlungen kennen
Es empfiehlt sich, sich mit den Auszahlungsraten des Casinos vertraut zu machen. Einige Auszahlungsraten bei Craps sind besonders hoch, aber dies bedeutet automatisch, dass es kaum möglich ist, solche Wetten zu gewinnen. So ist es empfehlenswert, die sicheren Craps Einsätze zu wählen, denn auch im Fall eines Verlustes kann der Spieler mehr von seinem Geld behalten.

Tipp 3: Bonusguthaben nutzen
So gut wie jeder Casino Anbieter bietet seinen Neukunden Boni für Einzahlungen an. Diese Angebote sollten Spieler nutzen, denn somit gibt es mehr Guthaben, das zum Spielen eingesetzt werden kann und der Verlust eines Einsatzes einer Bonussumme tut nicht so weh wie der Verlust des eigenen Geldes.

Tipp 4: Von erfahrenen Spielern lernen
Es ist immer lohnenswert, sich die Strategien der anderen Spieler am Tisch anzuschauen und auf diese Weise den einen oder anderen Trick lernen. Erst mit der Zeit kommt die nötige Erfahrung, um gewinnbringend bei Craps zu spielen und wenn man sich direkt zu Beginn etwas abschauen kann, kann es nur von Vorteil für den Anfänger sein.